Mario Stecher gab grünes Licht: Start bei WM steht nichts Weg

Insgesamt nominierte der ÖSV sechs Kombinierer für die WM in Val di Fiemme. Darunter die beiden Tiroler Christoph Bieler und Willi Denifl.

Ramsau – Mario Stecher hat am Samstag bei seinem ersten Sprungtraining nach einer Knorpelverletzung im rechten Knie Anfang Jänner die letzten Zweifel ausgeräumt. Der 35-jährige Steirer gab nach den Sprüngen grünes Licht für die am Mittwoch beginnenden Nordischen Weltmeisterschaften im Val di Fiemme. Der ÖSV nominierte daraufhin neben Stecher mit Bernhard Gruber, Willi Denifl, Christoph Bieler, Lukas Klapfer und Tomaz Druml insgesamt sechs Aktive für die vier WM-Bewerbe im Trentino.

„Ich fühle mich extrem fit und erhoffe mir bei der WM einen Spitzenplatz“, sagte Stecher nach dem gelungenen Test auf der WM-Schanze von 1999. Der zweifache Team-Olympiasieger und zweifache Team-Weltmeister von Oslo hatte sich schon im Krafttraining in den Tagen vor diesem Test mit dem Heilungsverlauf sehr zufrieden gezeigt. Die Bestätigung holte er sich nun in seiner engeren Heimat auch auf der Schanze.

Die Mannschaft von Cheftrainer Christoph Eugen reist am Montag ins Fleimstal und hat so genügend Zeit, sich für den ersten Bewerb am Freitag (10.00/15.00 Uhr) von der Normalschanze in Predazzo vorzubereiten. (APA)

ÖSV-WM-Team der Nordischen Kombinierer

Bernhard Gruber (S), Mario Stecher (St), Willi Denifl (T), Christoph Bieler (T), Lukas Klapfer (St), Tomaz Druml (K)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren