Lidls Tortelloni stammen aus Liechtenstein

Das Produkt stammt doch nicht aus Stuttgart, wie von den Behörden irrtümlich erklärt worden war.

Wien/Berlin/Vaduz - Das am Freitag vom Discounter Lidl aus den Regalen entfernte Nudelgericht „Tortelloni Rindfleisch“ stammt nicht aus Stuttgart. In Österreich war zuvor ein nicht deklarierter Anteil Pferdefleisch in Ware mit dieser Bezeichnung gefunden worden. Wie ein Lidl-Sprecher am Samstag mitteilte, fertigt die Hilcona AG das Produkt in Schaan, im Fürstentum Liechtenstein. „Die Rohware dafür stammt von Vossko aus Ostbevern oder dem Schweizer Hersteller Suttero aus Gossau“, sagte er. Gusto heiße die Handelsmarke von Hilcona in Deutschland und in Österreich.

Bei einer von zwei genommenen Proben war nach Informationen des österreichischen Gesundheitsministeriums Pferdefleisch in der Lidl-Ware „Tortelloni Rindfleisch“ nachweisbar. Die Behörden hatten zunächst erklärt, das Gericht sei von der in Stuttgart ansässigen Gusto GmbH produziert worden. Dies stellte Lidl nun richtg.

Nach Angaben von Hilcona wies zwar eine erste Untersuchung von Behörden in Österreich Pferdefleisch in dem Produkt von Lidl nach. Dieses sei in Deutschland und Österreich erhältlich gewesen. Eine zweite Probe sei aber negativ gewesen. Die Gusto GmbH gehört zur Hilcona AG, wie Lidl mitteilte. Hilcona hat ihren Sitz in Liechtenstein. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte