Die Haie fordern Dornbirn

Nach der Niederlage gegen RB Salzburg (1:5) wartet heute (17.30 Uhr, Tiwag-Arena) das nächste Westderby auf die Innsbrucker Haie.

Von Tobias Waidhofer

Innsbruck –Der nüchterne Blick auf die nackten Zahlen verhieß eigentlich nichts Gutes: 1:5 gegen Red Bull Salzburg – die sechste Niederlage im ebenso vielten Saisonspiel gegen die Bullen. Und trotzdem: Die Haie zeigten im Heimspiel gegen die Dosen-Millionäre einmal mehr eine couragierte Leistung.

Zum wiederholten Male war es auch die mangelnde Chancenverwertung, die den Haien einen Strich durch die Rechnung machte. „Es sind die Kleinigkeiten, die einfach fehlen. Wir erarbei-ten uns in vielen Spielen eine Unmenge an Torchancen. Uns fehlt einfach noch ein bisschen Qualität, dass wir daraus Kapital schlagen kön-nen“, resümierte Coach Danny Naud am Tag danach. Dass die Haie damit auch theoretisch keine Chance mehr auf die Play-offs haben, war in Innsbruck aber für niemanden mehr eine Überraschung. Hängende Köpfe suchte man in der Tiwag-Arena deshalb am Freitagabend vergeblich.

Natürlich auch weil heute (17.30 Uhr) gegen Dornbirn das nächste Westderby auf dem Programm steht. „Dornbirn ist noch im Rennen um das Play-off. Wir wollen ihnen heute die Suppe versalzen. Die Rivalität ist immer noch groß“, erklärte ein bis in die Haarspitzen motivierter Florian Stern vor dem vorletzten Heimspiel der Saison. Der Haie-Verteidiger sieht seine Mannschaft in der Bringschuld: „Wir wollen uns von den Fans gebührend verabschieden. Sie haben uns toll unterstützt.“

In der Platzierungsrunde können derweil die Vienna Capitals heute (17.30 Uhr) mit einem Sieg bei den Black Wings Linz endgültig den ersten Platz fixieren.


Kommentieren