Tiroler Handballer stürmten die Spitze

1. HIT medalp 2 +5 4...

Schwaz –„Das wird spannend. Die Spiele gegen Linz waren bis jetzt immer auf Augenhöhe“, erwartete Schwaz-Trainer Erwin Gierlinger im Vorfeld des Heimmatches gegen die Stahlstädter ein enges Spiel.

Am Anfang sah es in der Schwazer Sporthalle Ost eigentlich auch nach einer knappen Sache aus. Doch ab der 16. Minute drehten die Silberstädter so richtig auf. Während den Oberösterreichern bis zur Halbzeit nur noch vier Treffer gelangen, feuerten die Tiroler aus allen Rohren. Ein Sechs-Tore-Vorsprung war die Folge. Damit gingen Nationalspieler Fabian Posch und Co. mit einer 18:12-Führung in die hochverdiente Halbzeitpause.

Auch im zweiten Durchgang behielt die Gierlinger-Truppe das Heft des Handelns in der Hand. Vor allem die Treffer von Topwerfer Manuel Gierlinger (acht Tore) sorgten dafür, dass die Linzer nicht einmal mehr ansatzweise für Spannung sorgen konnten. Schlussendlich feierten die Silberstiere einen klaren 34:25-Heimerfolg.

„Das war ein beherzter Auftritt. Schlussendlich eine klare Sache“, lobte Trainer Erwin Gierlinger seine Mannschaft. Es gebe allerdings noch Luft nach oben. „Wir haben allerdings gesehen, dass uns teilweise noch zehn bis 15 Prozent fehlen.“

Den bereits zweiten Sieg im Aufstiegs-Play-off feierte gestern HIT medalp Tirol. Den Innsbruckern gelang im ersten Match unter Interimstrainer Harald Winkler einen 26:23-Auswärtssieg in Ferlach. Damit stehen die Tiroler gemeinsam an der Tabellenspitze. (t.w.)


Kommentieren