Staatsanwalt und Ehefrau in Texas ermordet

Zum zweiten Mal binnen zwei Monaten wurde ein Staatsanwal Opfer eines Mordes. Die Ermittler vermuten, dass rassistische Radikale hinter den Attentaten stecken könnten.

  • Artikel
  • Diskussion

Dallas - In Texas sind ein Staatsanwalt und seine Ehefrau ermordet worden. Die beiden wurden am Samstag tot in ihrem Wohnhaus im Bezirk Kaufman nahe Dallas gefunden, wie die örtliche Presse am Sonntag berichtete. Es ist der zweite Mord an einem Vertreter der Anklage desselben Bezirks binnen zwei Monaten. Im Jänner war ein stellvertretender Staatsanwalt von Kaufman vor einem Gerichtsgebäude erschossen worden.

„Es ist sehr schockierend“, wurde der Polizeichef von Kaufman, Chris Aulbaugh, von der Zeitung „Dallas Morning News“ auf ihrer Internetseite zitiert. Er könne bisher nicht bestätigen, dass die beiden Morde in Verbindung miteinander stünden, „aber man muss davon ausgehen, solange nicht das Gegenteil bewiesen ist“. Dem Bericht zufolge erhielten die weiteren Mitarbeiter des Büros der Staatsanwaltschaft verstärkten Sicherheitsschutz.

Die Ermittler gingen laut dem Bericht unter anderem der These nach, dass rassistische Radikale mit dem ersten Verbrechen zu tun haben könnten. Eine Gruppierung namens Arische Bruderschaft habe mit Vergeltung gedroht, nachdem dutzende ihrer Mitglieder angeklagt worden seien. (APA/AFP)


Kommentieren


Schlagworte