College-Basketballer mit offenem Beinbruch schockt US-Sport

Während Kevin Ware wegen seiner schweren Verletzung abtransportiert wurde, rief er seinen Mitspielern zu: „Gewinnt das Spiel, gewinnt das Spiel!“

  • Artikel
  • Diskussion

Indianapolis – Trotz seiner schrecklichen Verletzung durfte Basketballer Kevin Ware die Trophäe für den Halbfinaleinzug in der US- College-Meisterschaft doch noch im Arm halten. Seine Coaches brachten dem 20-Jährigen den Pokal ans Krankenbett, nachdem der Guard mit seinem schlimmen Unfall die US-Sportwelt geschockt hatte. Beim Erfolg der Louisville Cardinals gegen die Duke Blue Devils landete Ware am Sonntag so unglücklich, dass er sich den rechten Unterschenkel brach.

„Der Knochen ragte 15 Zentimeter aus seinem Bein heraus - und er rief nur: „Gewinnt das Spiel, gewinnt das Spiel“„, berichtete Trainer Rick Pitino, der sich „fast übergeben“ hätte. „Das habe ich in meinem Leben noch nicht gesehen...ein ziemlich besonderer Junge.“

Der erfahrene Coach musste sich die Tränen aus dem Augenwinkel wischen, als Ware vor der Cardinals-Bank zu Boden ging. Seine Teamkollegen auf dem Feld verdeckten sich ihre Gesichter, knieten nieder, weinten, auch die Gegenspieler wendeten sich mit Grausen ab. Nachdem Ware aus der Halle gefahren worden war, setzte sich Louisville überraschend deutlich mit 85:63 durch. „Er hatte so große Schmerzen, aber er rief uns zu sich und sagte, wir sollten uns keine Sorgen machen“, meinte Flügelspieler Chane Behanan. Mit einem Trikot von Ware feierten seine Kollegen den Erfolg. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte