Zwei Motorradfahrer bei Unfällen in Tirol schwer verletzt

Ein 42-jähriger Mann prallte in Iselsberg mit seinem Leichtmotorrad auf ein Auto. In Sölden stürzte ein Motorradfahrer und schlug mit dem Kopf gegen eine Steinmauer.

  • Artikel
  • Diskussion

Sölden, Iselsberg – Zwei Motorradfahrer wurden bei Unfällen auf Tirols Straßen in den vergangenen Stunden schwer verletzt.

Schwere Kopfverletzungen erlitt am Montagnachmittag ein 42-jähriger Motorradfahrer nach einer Kollision mit einem Pkw in Iselsberg. Der 42-Jährige war kurz nach 16 Uhr mit seinem Leichtmotorrad auf der Großglocknerbundesstraße (B 107) in Richtung Nußdorf-Debant unterwegs gewesen. Im Gemeindegebiet von Iselsberg mussten mehrere Pkw verkehrsbedingt anhalten, der hinter den Autos fahrende Mann konnte nicht rechtzeitig abbremsen. Er fuhr auf den Pkw vor ihm auf und stürzte dadurch.

Der schwer verletzte 42-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Lienz geflogen.

In Sölden verunglückte in der Nacht auf Dienstag ein 44-Jähriger. Bei einem Bremsmanöver stürzte der Mann mit seinem nicht zugelassenen Motorrad. Der Lenker, der keinen Sturzhelm trug, prallte mit dem Kopf gegen eine Steinmauer. Der Verletzte wurde von der Rettung in das Krankenhaus nach Zams gebracht. (tt.com)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren