Gerüchte über Eybl-Übernahme

Wels, Innsbruck – Intersport Deutschland plant eine mehrheitliche Beteiligung an Intersport Österreich in Wels. Die Kooperation soll bis Aug...

  • Artikel
  • Diskussion

Wels, Innsbruck –Intersport Deutschland plant eine mehrheitliche Beteiligung an Intersport Österreich in Wels. Die Kooperation soll bis August unter Dach und Fach sein und die strategische Entwicklung in den beiden Ländern sowie in Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Polen stärken. Die Ankündigung des Deals vor Ostern hat Gerüchte geschürt, wonach die deutsche Intersport-Gruppe auch der angeschlagenen Sporthandelskette rund um Sport Eybl und Sports Experts unter die Arme greifen könnte. Die Kooperation „hat mit Sport Eybl/Sports Experts nichts zu tun“, dementierte Michael Steinhauser, Unternehmenssprecher von Intersport Deutschland. Die Eybl-Gruppe will ihre Einkaufsgemeinschaft mit der Handelsgenossenschaft Intersport aber beibehalten. Laut dem Beratungsunternehmen Deloitte brauche Eybl dringend einen neuen Eigentümer. Als Favorit wird der französische Sportriese Decathlon gehandelt. Bei Eybl ist der Umsatz 2011/12 von 410 auf 389,5 Mio. Euro zurückgegangen, 250 der 2250 Mitarbeiter müssen gehen. Spekulationen, dass vor allem ältere und damit teurere Mitarbeiter gekündigt werden, weist Sprecherin Katharina Brunner zurück. Die Mitarbeiter des geschlossenen Seven-Summits-Shops in Innsbruck werden vom benachbarten Eybl Megastore übernommen. (APA, bea)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte