Tom Cruise wünschte sich Wien-Premiere von „Oblivion“

Die Galapremiere des Endzeitfilms „Oblivion“ mit Cruise, Olga Kurylenko und Regisseur Joseph Kosinski findet heute Abend im Gartenbaukino statt.

  • Artikel
  • Diskussion

Wien – Die deutschsprachige Premiere des Endzeitfilms „Oblivion“ mit Tom Cruise, Olga Kurylenko und Regisseur Joseph Kosinski hat am Dienstag für einigen Auflauf rund um den Stadtpark gesorgt. Vor dem Gartenbaukino waren am Vormittag bereits die Absperrgitter für den Roten Teppich vorbereitet, vor dem Ritz-Carlton nur wenige Meter weiter standen die Limousinen und Bodyguards der Stars bereit. Cruise habe sich die Premiere in Wien selbst gewünscht, hieß es am Rande der Interviews im Hotel. Der Hollywoodstar selbst wird sich jedoch erst am Abend den Journalisten und Fans präsentieren.

Der Hollywoodstar hatte zuletzt mit Cameron Diaz das Actionabenteuer „Knight and Day“ in Salzburg gedreht. Mit „Oblivion“ stellt er nun die filmische Umsetzung von Kosinskis Graphic Novel vor. Die Menschheit lebt darin mittlerweile in Raumstationen hoch über den Wolken, die Erde ist nach mehreren Kriegen verwüstet und verlassen. Der Schauspieler gibt die technisch versierte Spezialeinsatzkraft Jack Harper, der als einer der wenigen noch auf dem Planeten stationiert ist. Doch ihn plagen Albträume - und ein mysteriöser Vorfall bringt seine Welt ins Wanken. Der offizielle Kinostart des Films ist am 12. April. (APA)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte