Mehr als 500 Studenten an Kairoer Prestige-Uni vergiftet

Die Studenten hatten sich offenkundig in einer Kantine auf dem Kampus die Vergiftung zugezogen. Staatschef Mohammed Mursi besuchte mehrere der 561 Betroffenen im Krankenhaus.

  • Artikel
  • Diskussion
Symbolfoto
© Keystone

Kairo - Mehr als 500 Studenten der weltberühmten islamischen Al-Ashar-Universität in Kairo sind mit einer Lebensmittelvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Wie die ägyptischen Behörden am Dienstag mitteilten, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung des Vorfalls vom Montagabend an. Die Studenten hatten sich offenkundig in einer Kantine auf dem Kampus die Vergiftung zugezogen.

Von dem Skandal verschont gebliebene Kommilitonen protestierten vor den Büros der Hochschulleitung und verlangten den Rücktritt des Präsidenten. Ägyptens Staatschef Mohammed Mursi besuchte mehrere der 561 Betroffenen im Krankenhaus. Die Al-Ashar-Universität ist ein wichtiges theologisches Zentrum der sunnitischen Muslime. An der Uni werden zahlreiche Imame aus der ganzen Welt ausgebildet, aber auch tausende Medizin-, Jura- oder Wirtschaftsstudenten. (APA/AFP)


Kommentieren


Schlagworte