Fall Oliver: Kindesentziehung wird neu verhandelt

  • Artikel
  • Diskussion

Fast auf den Tag genau ein Jahr nach der spektakulären Kindesentziehung am 3. April 2012 steht am Donnerstag der Vater des damals fünfjährigen Oliver erneut in Graz vor Gericht. Der Prozess wegen Kindesentziehung und Nötigung wird wiederholt - im ersten Verfahren war der dänische Vater zu einem Jahr bedingter Haft verurteilt worden.

Bei dem Prozess geht es nicht um den Obsorgestreit - in Österreich hat die Mutter alleine das Sorgerecht, in Dänemark wurde dieses umstrittenerweise dem Vater zuerkannt. Die Grazerin kämpft seither um die Rückführung ihres heute sechsjährigen Kindes.

Der dänische Vater war im Herbst des Vorjahres zu einem Jahr bedingter Haft verurteilt worden, hatte aber erfolgreich berufen. Am Mittwoch sagte er vor Journalisten in Kopenhagen, dass er nicht zur Wiederholung vor dem Grazer Gericht erscheinen wird, weil er „schlicht und einfach kein Vertrauen in die österreichische Rechtssicherheit“ habe.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte