Tiroler attackierte Ehefrau und bedrohte sie mit dem Umbringen

Der Mann schlug mehrmals mit der Faust auf seine Gattin ein. Sie erlitt dadurch Verletzungen im Rippenbereich und Blutergüsse im Gesicht.

  • Artikel
  • Diskussion
Symbolfoto.
© Jan Hetfleisch

Innsbruck – Ein 64-jähriger Tiroler ging Anfang April mehrmals auf seine Ehefrau los. Er attackierte die wehrlose Frau mit seinen Fäusten und bedrohte sie auch mehrfach mit dem Umbringen, teilte die Polizei in einer Aussendung mit. Die Folge der zahllosen Schläge und brutalen Übergriffe waren Verletzungen im Rippenbereich und Blutergüsse im Gesicht.

Am Mittwochabend erlösten Beamte der Polizeiinspektion Neu-Arzl die Frau zumindest vorerst: Sie nahmen den rabiaten Kerl mit und verwiesen ihn mittels Betretungsverbots der gemeinsamen Wohnung. Der 64-Jährige wird bei Gericht angezeigt. (tt.com)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren