Nordkorea verlegte offenbar zweite Rakete an Ostküste

Pjöngjang/Seoul – Nordkorea hat nach Angaben aus Seoul offenbar eine zweite Mittelstreckenrakete an seine Ostküste verlegt. Pjöngjang habe a...

  • Artikel
  • Diskussion

Pjöngjang/Seoul – Nordkorea hat nach Angaben aus Seoul offenbar eine zweite Mittelstreckenrakete an seine Ostküste verlegt. Pjöngjang habe am „Anfang der Woche“ insgesamt zwei Raketen per Zug zu seiner Ostküste gebracht und sie auf mobilen Abschussrampen installiert, berichtete die Nachrichtenagentur Yonhap am Freitag unter Berufung auf einen südkoreanischen Regierungsvertreter. Das Verteidigungsministerium in Seoul, das am Donnerstag die Verlegung einer Mittelstreckenrakete bestätigt hatte, äußerte sich zunächst nicht dazu.

Die Raketen haben eine Reichweite von rund 3.000 Kilometern, die auf bis zu 4.000 Kilometer ausgebaut werden kann. Damit können die Raketen theoretisch die Pazifikinsel Guam erreichen, ein Außengebiet der USA. Experten sehen Nordkorea aktuell allerdings nicht in der Lage, das US-Festland anzugreifen. Nordkorea hatte bereits vor einem Monat mit einem Präventivschlag gegen die USA gedroht. Vergangene Woche ordnete die Armee an, Raketen für einen Angriff in Bereitschaft zu versetzen. Washington erklärte am Donnerstag zu den Drohungen aus Nordkorea, „alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen“ seien eingeleitet. (APA/AFP)


Kommentieren


Schlagworte