Schicksalhaftes Treiben im herrschaftlichen Dekor

Innsbruck – Mit der ersten Staffel der britischen Serie „Downton Abbey“ landete der heimische Privatsender ATV Ende des vergangenen Jahres e...

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck –Mit der ersten Staffel der britischen Serie „Downton Abbey“ landete der heimische Privatsender ATV Ende des vergangenen Jahres einen TV-Hit. Im Schnitt verfolgten rund 269.000 Zuseher das schicksalhafte Treiben in hochherrschaftlichem Ambiente. Ganz unerwartet kam dieser Triumph aber nicht, schließlich heimst­e die Serie aus der Feder des Oscar-Preisträgers Julian Fellowes ordentlich Vorschusslorbeeren ein. Selbst ins „Guinnessbuch der Rekorde“ schaffte es die für den britischen Sender ITV produzierte Serie, als von der Kritik am besten bewerteter Fernseh-Mehrteiler des Jahres.

Auch die zweite Staffel des Historiendramas, das ab heute 20.15 auf ATV seine Free-TV-Premiere feiert, wurde begeistert besprochen. Im Jänne­r dieses Jahres wurde Schauspiellegende Maggie Smith für ihre Darstellung der Gräfin von Grantham mit dem Golden Globe ausgezeichnet.

War es in Staffel Nummer eins der Untergang der Titanic, der das fein austarierte Räderwerk von Standesdünkel, Herzschmerz und Intrig­e in Gang setzte, so ist es jetzt der Erste Weltkrieg, der seinen Schatte­n über den Familiensitz der Granthams und deren umtriebige Dienerschaft wirft. (TT)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte