Hacker machten Kim Jong-un am Staats-Account zum Schweinchen

Ausgerechnet der Flickr-Account der Regierung Nordkoreas wurde Ziel von Angriffen. Das Opfer - niemand geringerer als Staats-Chef Kim Jong-un.

  • Artikel
  • Diskussion

Pjöngjang – Nordkorea schirmt sich vom Internet weitgehend ab - zumindest was die Bevölkerung betrifft. Die Staatsführung selbst nützt die modernen Technologien, auch Social-Media-Kanäle. Natürlich nur für Botschaften, die dem Regime genehm sind. Und ausgerechnet dort wurde Nordkorea jetzt angegriffen: In Zeiten, in denen sich Machthaber Kim Jong-un als Starker Mann präsentiert und mit wilden Drohungen weltweit um Respekt heischt, wird er via Flickr zum weltweiten Gespött mit Mickey Mouse Bauch.

Unbekannte haben Internet-Accounts der Regierung gehackt und ein Bild hinzugefügt, das Kim Jong-un wohl nicht gefallen wird. Die Zeichnung zeigt den Machthaber mit Schweineohren und -Nase, Mickey Mouse auf dem Bauch, mit offenen Mantel und einer Art Rechen in der Hand.

Auf den Flickr-Account der Nordkoreaner waren die Hacker über die Seite Uriminzokkiri gelangt, die von China aus betrieben wird. Auf den dazugehörenden Twitter- und Flickr-Feeds wurde dann das peinliche Foto gezeigt. Auf einem weiteren Foto stand: „Wir sind Anonymous“.

Die Hacker forderten außerdem den Rücktritt von Staatschef Kim Jong-un, eine freie und direkte Demokratie in Nordkorea sowie unzensierten Internetzugang für alle Bürger. Als eigene „Demonstration der Macht“ schrieben sie an Kim gerichtet: „Wir sind in euren Intranets. Wir sind in euren Mail-Servern. Wir sind in euren Web-Servern.“ (tt.com)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte