Drohnen am Vormarsch in Tirol

Innsbruck – Bisher war es entweder sehr teuer oder mühsam, an aufschlussreiche Informationen über unwegsames Gelände in Tirol zu gelangen. D...

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck –Bisher war es entweder sehr teuer oder mühsam, an aufschlussreiche Informationen über unwegsames Gelände in Tirol zu gelangen. Doch Dank unbemannter Flugobjekte – den so genannten Drohnen – könnten etwa Daten über Lawinen- oder Murengebiete in Zukunft genauer, billiger und rascher gewonnen werden. Diese und ähnliche Erkenntnisse wurden gestern im Rahmen der Innsbrucker Hofburggespräche präsentiert. Zwölf österreichische Experten aus verschiedenen Forschungsgebieten gaben dort ihr Wissen rund um Gefahren und Einsatzbereiche der modernen Fluggeräte preis. Karl Kleemayr, Leiter des Instituts für Naturgefahren, das die Vorträge organisiert hatte, erklärte: „Genauere Daten dank Drohnen, etwa bei der maximalen Schneehöhe, ermöglichen uns z.B. entsprechende Schutzbauwerke besser und sicherer zu planen.“ Er hofft, dass diese Technik in Zukunft häufiger eingesetzt werden kann. (sam)


Kommentieren


Schlagworte