Ein Schwerverletzter bei Unfall mit drei Fahrzeugen auf A1

Ein 31-Jähriger Wiener wurde schwer, zwei weitere Männer leicht verletzt. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Wien für rund zwei Stunden gesperrt.

  • Artikel
  • Diskussion

Sattledt - Drei Fahrzeuge sind Sonntagfrüh in einen Auffahrunfall auf der Westautobahn (A1) bei Sattledt (Bezirk Wels-Land) verwickelt worden. Ein 31-Jähriger Wiener wurde schwer, zwei weitere Männer leicht verletzt, teilte die Polizei-Pressestelle Oberösterreich mit. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Wien für rund zwei Stunden gesperrt.

Der Wiener war unterwegs in Richtung Bundeshauptstadt und fuhr aus vorerst unbekannter Ursache auf einen Autoanhänger vor ihm auf. Der Transporter wurde gegen die Mittelleitschiene geschleudert, der Wagen des 31-Jährigen kam am linken Fahrstreifen zu stehen, so die Polizei. Ein nachkommender 65-jähriger Deutscher konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte mit seinem Pkw frontal in das Auto des Wieners. Dieser musste von der Feuerwehr Sattledt aus dem Wrack geborgen werden. Er kam mit schweren Verletzungen per Hubschrauber ins Krankenhaus.

Lenker und Beifahrer des Autotransporters, beide aus Bulgarien, wurden leicht verletzt ins Spital eingeliefert. Der Deutsche trug keinen Schaden davon. Die Trümmer der insgesamt fünf Fahrzeuge - zwei Pkw waren auf dem Anhänger geladen - waren laut Feuerwehr über 100 Meter auf der Autobahn verstreut. (APA)

TT-ePaper gratis lesen und Weber-Grill gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte