Favorit Cancellara siegt bei der 111. Auflage von Paris – Roubaix

Der Schweizer setzte sich hauchdünn vor dem Belgier Vanmarcke durch.

  • Artikel
  • Diskussion

Roubaix – Topfavorit Fabian Cancellara hat die 111. Auflage des Frühjahrsklassikers Paris-Roubaix gewonnen. Der vierfache Zeitfahr-Weltmeister aus der Schweiz verwies den Belgier Sep Vanmarcke nach 254,5 Kilometern um Zentimeter geschlagen auf den zweiten Platz. Auf der alten Betonpiste im Vélodrome von Roubaix hatten sich die beiden Solisten am Sonntag einen Schlussspurt nach Bahnfahrer-Manier geliefert.

Für Cancellara war es der dritte Sieg nach 2006 und 2010 in der „Hölle des Nordens“, die in diesem Jahr 52,6 Kilometer an Kopfsteinpflaster-Passagen für die Radprofis bereithielt. Vorjahressieger Tom Boonen war nicht am Start, nachdem der Belgier bei einem Sturz in der vergangenen Woche bei der ebenfalls von Cancellara gewonnenen Flandern-Rundfahrt einen Rippenbruch erlitten hatte. Dem Schweizer glückte als 12. Fahrer das „Double“ aus Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix.

Der Steirer Bernhard Eisel hatte sich bei der 111. Auflage von Compiegne über 254,5 Kilometer nach Roubaix lange im Spitzenfeld gehalten. In der entscheidenden Phase rund 30 Kilometer vor dem Ziel verlor der Sky-Profi aber den Anschluss und kam knapp nicht in die Top Ten.

Eisel verpasste wegen eines taktischen Fehlers den Sprung in die Spitzengruppe. „Es waren nur noch 33 Kilometer ins Ziel, ich war lange am Hinterrad von Cancellara, bin einige Attacken mit ihm mitgefahren. Also war ich wirklich stark genug für die Gruppe mit den ersten acht. Leider habe ich das Auto gerufen, um Trinkflaschen auszufassen. Genau in dem Moment ist Cancellara weggerollt. Ärgerlich“, meinte Eisel nach der mit 44,02 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit zweitschnellsten Roubaix-Auflage der Geschichte.

„Das Tempo war am obersten Limit. Ein 44er-Schnitt ist ein Wahnsinn. Wir hatten nie Rückenwind. Und der Staub wird uns am Dienstag noch aus den Augen kommen“, sagte Eisel, der sich in den kommenden Tagen in seiner Kärntner Wahlheimat von den Strapazen erholen will. (APA/dpa)

Internationale Radsport-Ergebnisse vom Sonntag:

111. Paris-Roubaix, Compiegne - Roubaix (254,5 km):

1. Fabian Cancellara (SUI) RadioShack 5:46:13 Std. - 2. Sep Vanmarcke (BEL) Blanco, gl. Zeit - 3. Niki Terpstra (NED) Omega Pharma-Quickstep + 31 Sek. - 4. Greg van Avermaet (BEL) BMC - 5. Damien Gaudin (FRA) Europcar, alle gl. Zeit - 6. Zdenek Stybar (CZE) Omega Pharma-Quickstep 39 - 7. Sebastian Langeveld (NED) Blanco - 8. Juan Antonio Flecha (ESP) Vacansoleil, alle gl. Zeit - 9. Alexander Kristoff (NOR) Katjuscha 50 - 10. Sebastien Turgot (FRA) Europcar - 11. Heinrich Haussler (AUS) IAM - 12. Bernhard Eisel (AUT) Sky, alle gl. Zeit.

Klasika Primavera, Amorebieta - Amorebieta (171,6 km):

1. Rui Costa (POR) Movistar 4:07:58 - 2. Pablo Urtasun (ESP) Euskaltel - 3. Alberto Contador (ESP) Saxo-Tinkoff, alle gl. Zeit.


Kommentieren