„News“ ist Medienpartner in Offshore-Leaks-Projekt

Beim Projekt „Offshore Leaks“ ist nun auch ein österreichisches Medium mit von der Partie. Das Magazin „News“ ist ab sofort „exklusiver Medienpartner“ des „International Consortium of Investigative Journalists (IJIC), das mit seinen Veröffentlichungen geheimer Geschäfte in Steueroasen im April für Furore gesorgt hatte.

Dies teilte die Verlagsgruppe News am Montag per Aussendung mit. Bereits in der nächsten Ausgabe, die am Donnerstag erscheint, will man „die ersten Österreich betreffenden Ergebnisse“ veröffentlichen.

Kurt Kuch als „News“-Chefreporter habe am 24. April eine Vereinbarung mit dem ICIJ unterzeichnet, hieß es weiter. Die Redaktion verfüge nun über „vollen Zugriff auf etwa 260 Gigabyte Daten, die einen umfangreichen Einblick in das Innenleben etlicher Steueroasen gewähren“. Rund 120.000 Firmen und 130.000 Personen seien identifizierbar - darunter „zahlreiche Österreicher und heimische Firmen“.

Wolfgang Ainetter, Chefredakteur von „News“, zeigte sich „stolz, dass sich das ICIJ für ‚News‘ als Österreich-Partner entschieden hat“. Dies sei eine weitere Bestätigung, dass man im investigativen Journalismus in Österreich eine „führende Rolle“ einnehme.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte