Als Cupsieger nach Wattens

Thomas Silberberger sitzt heute gegen die Wacker Amateure noch auf der FCK-Trainerbank.

Von Wolfgang Müller

Innsbruck –Vollzugsmeldung gab es gestern von der WSG Wattens bezüglich Trainerfrage noch keine. Fix ist freilich, das Thomas Silberberger heute im Kerschdorfer-Cup-Halbfinale ab 18 Uhr auf dem Tivoli W1 gegen die Wacker-Amateure auf der Kufsteiner Bank sitzt. „Für uns das Spiel des Jahres, darauf konzentriere ich mich und auch die Mannschaft voll“, wollte er sich gestern nur zum Tiroler Cup, aber nicht zu seiner nächsten Trainerstation äußern. In Wattens vermeldete Robert Auer nach einer Vorstandssitzung kryptisch, „dass man mit Silberberger, Flo Klausner und eventuell Michael Streiter mehrere Kandidaten auf der Rechnung habe, noch aber keine endgültige Entscheidung gefallen sei“. Diese soll allerdings bereits morgen präsentiert werden. „Silberberger wird Trainer in Wattens“, ist sich Herbert Gartner sicher, dass er sich nach sieben Jahren wieder um einen neuen Coach umschauen wird müssen. „Enttäuscht bin ich freilich schon. Schließlich hatten wir per Handschlag schon verlängert. Aber ich will dem Silbi nichts in den Weg legen“, meinte der Fußball-Präsident der Festungsstädter leicht verärgert und legte gleich nach: „Nach dem schlechten Frühjahr muss jetzt der Pokalsieg her, sonst bin ich echt sauer.“ Richtung Wattens lässt Gartner auch noch gleich ausrichten: „Schlechter Stil. Mich hat niemand in der Trainerfrage kontaktiert.“ Darauf wartet Gartner noch. Denn das Wattener Trainer-Problem wird dann plötzlich eines für den FC Kufstein: „So kann’s ja auch nicht sein. Da werden sie sich schon etwas einfallen lassen müssen.“

Zurück zum Kerschdorfer-Cup-Halbfinale – das Trainertheater um Silberberger lässt die Wacker Amateure kalt. Nach dem 2:2 am Sonntag gegen Westliga-Tabellenführer Liefering wollen die Schwarzgrünen heute gegen die Kufsteiner in das Endspiel am 11. Juni in Stumm ziehen. Vom Kampfmannschaftskader sind Marco Köfler, Alex Fröschl, Sascha Wörgetter und Alex Gründler dabei.

Tiroler Liga: Im Nachtragsspiel der 26. Runde gastiert die Union Innsbruck heute ab 19 Uhr beim SV Matrei.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren