Vorerst drei Chefs bei Tiroler Sparkasse

Die Tiroler Sparkasse wird vorerst von drei Chefs geführt. Langfristig bleibt aber ein Zweiervorstand das Ziel.

Innsbruck – Die Tiroler Sparkasse (Tispa) hat wieder eine Dreierspitze – vorübergehend jedenfalls. Wie die Bank mitteilte, wird Christian Reingruber ab 1. Juni neuer Risikovorstand. Er übernehme „im Wesentlichen“ die Aufgaben von Wolfgang Hechenberger, der die Tispa Ende Mai 2013 verlässt, sagte Pressesprecher Jakob Knapp.

Der Umbau in der Chefetage ist damit aber noch nicht beendet. Denn das „langfristige Ziel“ sei ein Zweier-Vorstand, bestätigte Knapp eine frühere Ankündigung der Bank. Zum Hintergrund der vorübergehenden Dreier-Spitze äußerte sich der Sprecher nicht. Nur: Es gebe bestehende Verträge, die zu erfüllen seien.

Vorstandschef der Tispa und verantwortlich für Firmenkunden ist seit 2011 Hans Unterdorfer. Sein Vorstandskollege Karl Obernosterer ist für das Privatkundengeschäft zuständig. Neo-Risikochef Reingruber, ein Niederösterreicher, war zuletzt Vorstandsmitglied der s Bausparkasse AG. (wer)


Kommentieren


Schlagworte