Großbrand bei Mayr-Melnhof hielt 150 Feuerwehrleute in Atem

Im steirischen Kelwang ist in der Nacht auf Mittwoch im Mayr-Melnof-Werk ein Feuer ausgebrochen, das sich zu einem Großbrand auswuchs.

Kalwang – Bei einem Großbrand bei Mayr-Melnhof im obersteirischen Kalwang sind knapp 150 Feuerwehrleute mehr als zwölf Stunden lang im Einsatz gewesen. Das Feuer brach in der Nacht auf Mittwoch aus. Ein Silo und eine Lagerhalle standen wenig später in Flammen. 13 Arbeiter, die gerade im Betrieb beschäftigt waren, konnten sich unverletzt ins Freie retten, teilte die Landespolizeidirektion Steiermark mit.

Laut Mayr-Melnhof war das Werk vorerst gesperrt. Der Brand war gegen 23.00 Uhr vermutlich in Folge einer Explosion ausgebrochen. Vermutlich war es zu einer Verpuffung der im Silo gelagerten Sägespäne gekommen. Ein Metallstück könnte daraufhin zur elektrischen Entladung und dem Brand geführt haben. Mehrere Feuerwehren standen mit 145 Leuten und zwei Dutzend Fahrzeugen im Einsatz.

Noch am Vormittag waren die Helfer dabei, letzte Glutnester zu bekämpfen. Die Schadenshöhe und auch die Ursache waren in den Mittagsstunden des Mittwoch noch nicht geklärt. (tt.com, APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte