Landespolitik

In SPÖ rumort es weiter, FPÖ ist gespalten

Die SP-Personaldebatten gehen wei-ter. Für Neo-Manager Gasteiger gab es nur eine knappe Mehrheit, in Inns-bruck-Land steht ein Wechsel bevor.

Von Peter Nindler

Innsbruck –Das Frühjahr 2013 hat sich SPÖ-Chef Gerhard Reheis wohl anders vorgestellt. Nach den neuerlichen Verlusten bei der Landtagswahl hat ihm zwar Dienstagabend der Landesparteivorstand den Rücken gestärkt und als Oppositionsführer im Landtag bestätigt, doch die Stimmung in der SPÖ ist angespannt. Denn im Parteivorstand gab es heftige Wortgefechte, das bekam auch der neue politische Geschäftsführer Klaus Gasteiger deutlich zu spüren. 16 Vorstandsmitglieder stimmten für seinen Wechsel in die Parteizentrale, zwölf waren jedoch dagegen. Und im Hintergrund tobt ein heftiger Machtkampf um die Listenplätze für die Nationalratswahl. Dieser wirkte sich auch auf das klare Votum für den Verbleib von Reheis im Landtag aus.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte