„1001 Nacht“: Aufbauarbeiten für Wiener Life Ball auf Hochtouren

Der Schweizer Hof in der Wiener Hofburg wird in einen orientalischen Garten verwandelt. „Es wird wunderschön“, so Organisator Gery Keszler

Wien - Bis zu fünf Meter hohe Palmen rahmen ein 20 Meter langes Wasserbecken ein, Wasser-Fontänen, stimmungsvolle Abendbeleuchtung und ein romantischer Pavillon, in dem zwischen Laternen und auf bunten Polstern sowie orientalischen Teppichen entspannt werden kann: Der Schweizer Hof in der Wiener Hofburg wird sich für die Aids Solidarity Gala im Vorfeld des Life Balls am Samstag in einen orientalischen Garten aus „1001 Nacht“ verwandelt. „Hier haben die Gäste, die sehr viel für ihren Platz beim Essen bezahlt haben, die Möglichkeit, locker miteinander zu sprechen“, so Organisator Gery Keszler.

Beim Start der Umbauarbeiten am Donnerstag stand die pompöse Pflanzendeko im Mittelpunkt. 500 duftende Kräuter, üppige Zitronen-und Orangenbäume, Bananen, Bougainvillea, Seerosen, Jasmin, Granatäpfel und 600 Lavendel-Büsche wurden von den Meisterfloristen von Starkl in ihre Positionen gebracht. „Es wird ein wunderschön“, freute sich Keszler.

Weniger schön ist hingegen die Wetterprognose für Samstag. Bei maximal 14 Grad, lebhaftem Westwind und möglichen Regenschauern werden sich die Stargäste wie Bill Clinton, Eva Longoria, Roberto Cavalli und Elton John zum Flanieren wohl warm anziehen müssen. „Darauf haben wir keinen Einfluss“, meinte Keszler. Den Ehrenschutz der Gala übernimmt Bundespräsident Heinz Fischer. Der italienische Opernsänger Ildebrando D‘Arcangelo wird für den musikalischen Rahmen sorgen. Wie jedes Jahr werden Unikate wie etwa ein Cavalli-Cooler versteigert.


Kommentieren