Hunderte Menschen fliehen vor Überschwemmungen in Norwegen

Heftige Regenfälle in Verbindung mit der Schneeschmelze trieben Hunderte Norweger in die Flucht. Straßen und Bahnverbindungen wurden wegen Erdrutschgefahr gesperrt.

Oslo – Wegen Überschwemmungen und der Gefahr von Erdrutschen sind in Norwegen laut Medienberichten vom Donnerstag Hunderte Menschen in Sicherheit gebracht worden. Nach mehreren Tagen heftiger Regengüsse in Verbindung mit der Schneeschmelze rechneten die Meteorologen mit weiterem Starkregen. Rund 50 Straßen und zwei Bahnlinien wurden den Berichten zufolge gesperrt.

Im Südosten Norwegens waren am Mittwoch 60 Millimeter Niederschlag verzeichnet worden, für Donnerstag wurde mit weiteren 30 Millimetern gerechnet. Laut Medienberichten wurden etwa 300 bis 400 Menschen in Sicherheit gebracht. Allein im südöstlich gelegenen Dorf Kvam mussten 200 bis 250 Menschen ihre Häuser verlassen. Die Überschwemmungen richteten bereits großen Sachschaden an, Berichte über Verletzte gab es zunächst nicht. (APA)


Kommentieren


Schlagworte