Ungewöhnlicher Wildunfall: Pkw rammt im Innviertel Känguru

Am Donnerstagabend kollidierte ein Auto in Braunau am Inn mit einem Känguru. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Der Besitzer konnte noch nicht ausgeforscht werden.

Braunau am Inn – Ein Känguru ist Donnerstagabend in Handenberg (Bezirk Braunau) von einem Auto überfahren und getötet worden. Das Tier dürfte seinem Besitzer entlaufen sein. Wem es gehört war bisher aber völlig unklar, wie die Polizei-Pressestelle Oberösterreich am Freitag mitteilte.

Ein 47-jähriger Arbeiter war gegen 22.30 Uhr auf der Lamprechtshausener Straße unterwegs, als von rechts plötzlich das Beuteltier auf die Fahrbahn sprang. Der Mann konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Das Känguru verendete noch an der Unfallstelle. (APA)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte