18 Prostituierte angezeigt

Von Thomas Hörmann...

Von Thomas Hörmann

Innsbruck, Wien –Großrazzia in Innsbruck: In der Nacht zum Freitag führten Beamte der Kripo, uniformierte Polizisten und die Mobile Überwachungsgruppe des Stadtmagistrats – insgesamt rund 20 Mann –, umfangreiche Kontrollen durch. Die Überprüfungen gingen in verschiedene Richtungen – „wir schauten auf alles, Prostituierte waren ebenso betroffen wie Verkehrsteilnehmer“, erklärt Innsbrucks stv. Polizeikommandant Reinhard Moser das Konzept.

Ein Erfolgskonzept übrigens: „Wir haben 18 Damen wegen illegaler Prostitutionsausübung angezeigt, zwei wurden wegen offener Geldstrafen ins Polizeianhaltezentrum gebracht.“

Außerdem ertappten die Beamten drei alkoholisierte Verkehrsteilnehmer, darunter eine betrunkene Radfahrerin.

Die Kontrollen richteten sich aber auch gegen die Drogenszene: „In Containern in der Feldstraße stießen wir auf mehrere Nordafrikaner, die sich dort eingerichtet haben.“

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Derart umfassende Kontrollen sind seit Jahreswechsel Bestandteil einer neuen Strategie der Innsbrucker Polizei. Die ertappten Prostituierten und Alklenker sind nur ein Nebenprodukt. Die Beamten hoffen, dass ihnen beispielsweise auch Einbrecher ins Netz gehen, die mit dem entsprechenden Werkzeug oder Beutestücken im Kofferraum durchs nächtliche Innsbruck fahren.


Kommentieren