Kitzbühel investiert Millionen

Die Erweiterung des Kindergartens und das Projekt Haupt- und Musikschule kosten 17,5 Millionen Euro.

Von Harald Angerer

Kitzbühel –Das Gemeinschaftsprojekt Haupt- und Musikschule als auch die Erweiterung des Kindergartens in Kitzbühel sind nun auf Schiene. Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung haben sich die Mandatare für die Umsetzung ausgesprochen. Der größte Brocken ist wohl der Neubau der Musikschule und die Erweiterung der Hauptschule. Dabei wird die Musikschule an die Hauptschule angebaut. Bereits vor gut einem Jahr wurde dazu ein Architektenwettbewerb durchgeführt. Nach den Detailplanungen kann jetzt endlich die Umsetzung erfolgen.

Die Kosten für das Projekt sollen bei 15,8 Millionen Euro liegen und werden zwischen Kitzbühel, den Sprengelgemeinden Aurach, Reith und Jochberg und dem Land Tirol aufgeteilt. Der Anteil der Stadt Kitzbühel beträgt 9,1 Millionen Euro. Davon können vier Millionen Euro mit Eigenmitteln bedient werden, der Rest wird fremdfinanziert. Die Bauarbeiten sollen rund zwei Jahre dauern. Der Startschuss fällt schon Ende Juni, zur Freude für die Schüler – sie haben aufgrund der Bauarbeiten schon eine Woche früher Ferien.

Auch das zweite Großprojekt befindet sich in unmittelbarer Nähe der Hauptschule. Der Kindergarten im Voglfeld wird vergrößert. Zwei zusätzlichen Gruppen soll der Kindergarten dann Platz bieten, sie waren bisher im Marienheim untergebracht und auch zusätzliche Räume sind eingeplant. „Wir haben jetzt alle Kinder unter einem gemeinsamen Dach, mit dem neu adaptierten Gebäude können wir einen Meilenstein in der Kinderbetreuung in Kitzbühel setzen“, sagt Kindergartenreferentin Stadträtin Ellen Sieberer. Die Kosten für die Kindergartenerweiterung liegen bei 1,7 Millionen Euro. Das Land Tirol hat Förderungen in der Höhe von 400.000 Euro für das Projekt zugesagt. Hier beginnen die Bauarbeiten bereits Anfang Juni und dauern den ganzen Sommer über an.

Der Umzug der Musikschule und der zwei Kindergartengruppen wurde durch die Erweiterung der Bezirkshauptmannschaft Kitzbühel notwendig. Das Land Tirol erweitert dazu das Marienheim am Stadtpark für die Bezirksverwaltung.


Kommentieren