Nordkorea kündigte Rückkehr zu Sechs-Parteien-Gesprächen an

Bei einem Treffen mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping habe der nordkoreanische Gesandte Choe Ryong Hae Gesprächsbereitschaft versprochen, berichten chinesische Staatsmedien.

Pjöngjang, Peking – Im Streit um sein Atomwaffenprogramm hat Nordkorea nach Medienberichten eine Rückkehr zu den Sechs-Parteien-Gesprächen angekündigt. Bei einem Treffen mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping habe der nordkoreanische Gesandte Choe Ryong Hae Gesprächsbereitschaft versprochen, berichteten chinesische Staatsmedien. „Nordkorea verpflichtet sich zu vielen Formen des Dialogs, inklusive der Sechs-Parteien-Gespräche“, wurde Choe Ryong Hae zitiert.

Russland begrüßte laut einer Erklärung des Außenministeriums umgehend die Gesprächsbereitschaft Nordkoreas. Der kommunistische Staat hatte die Gespräche mit den USA, China, Südkorea, Japan und Russland 2009 aufgekündigt. Danach hatte das Regime mehrfach eine Rückkehr an den Verhandlungstisch angekündigt. (APA/dpa/Reuters)


Kommentieren


Schlagworte