Lazio holt den Pokal und zieht in die Europa League ein

Lazio Rom hat das italienischen Fußball-Cupfinale gegen den Stadtrivalen AS Roma 1:0 gewonnen.

Rom - Lazio Rom besiegte am Sonntagabend im italienischen Pokalfinale den Lokalrivalen AS Rom mit 1:0 und qualifizierte sich so doch noch für die Teilnahme an der Europa League. Damit gelang Lazio ein versöhnlicher Abschluss einer durchwachsenen Saison, in der der Club in der Serie A nach einer starken Hinrunde am Ende mit Platz sieben hinter den Erwartungen zurückgeblieben war.

Im ausverkauften Olympiastadion war Senad Lulic Lazios Pokalheld im Derby gegen den Lokalrivalen. In der 77. Minute schoss der Mittelfeldspieler aus Bosnien und Herzegowina Lazio zum sechsten Pokalsieg. Die Roma, die in der Liga auf Platz sechs landete, ist in der kommenden Saison nicht im internationalen Fußball dabei.

In dem hitzig geführten Derby zückte der Schiedsrichter acht Gelbe und eine Rote Karte, Romas Panagiotis Tachtsidis flog in der 91. Minute vom Platz.

Entgegen der Befürchtungen blieb es am Sonntag auf den Rängen und rund um das Olympiastadion zumindest bis zum Abpfiff friedlich. Die Polizei begleitete das Cup-Finale mit einem Großaufgebot von rund 2000 Sicherheitskräfte, um erneute Zusammenstöße zwischen den Fans der beiden Clubs zu verhindern.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Beim vergangenen Liga-Derby war es zu heftigen Zusammenstößen zwischen gewalttätigen Fans der beiden Clubs gekommen. Vor dem Cup-Finale hatten zudem mehrere Lazio-Spieler Drohanrufe erhalten. Nach Angaben des Clubs wurde ihnen angedroht, dass sie umgebracht würden, falls sie das Pokalderby gegen den AS Rom gewinnen sollten. Die Spieler und der Club erstatteten Anzeige. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte