Ehefrau von US-Außenminister Kerry in Klinik eingeliefert

Teresa Heinz Kerry, die Erbin des Imperiums von Heinz-Ketchup, befindet sich Medienberichten zufolge in „kritischem, aber stabilem Zustand“.

New York - Die Ehefrau von US-Außenminister John Kerry ist wegen plötzlicher schwerer Beschwerden ins Krankenhaus eingeliefert worden. Ein Rettungsauto habe Teresa Heinz Kerry am Sonntag in Begleitung ihres Mannes in ein Spital in Nantucket im Ostküsten-Staat Massachusetts gebracht, teilte Kerrys Sprecher Glen Johnson mit, ohne nähere Angaben zu den Beschwerden zu machen.

Die Zeitung „Boston Globe“ berichtete unter Berufung auf einen Krankenhaussprecher in Nantucket, die 74-Jährige sei in einem „kritischen, aber stabilen Zustand“ eingeliefert worden. Später sei sie in ein Krankenhaus in Boston verlegt worden, weil eine umfassendere Behandlung nötig gewesen sei.

Heinz Kerry hatte 2009 bekannt gegeben, dass sie an Brustkrebs erkrankt sei. Die Tochter portugiesischer Eltern kam in der damaligen portugiesischen Kolonie Mosambik zur Welt. Sie ist die Erbin des Heinz-Ketchup-Imperiums. Sie und Kerry sind beide in zweiter Ehe seit 18 Jahren verheiratet. Seit seinem Amtsantritt als US-Chefdiplomat hat Kerry einen vollen Terminkalender mit vielen Auslandsreisen. (APA/AFP)


Kommentieren


Schlagworte