Suchaktion: Betrunkener wollte durch See waten und blieb stecken

Der 44-Jährige war im Schilfgürtel des Walchsee stecken geblieben.

Walchsee – Kurz vor Mitternacht wurden am Sonntagabend die Feuerwehr Walchsee und die Wasserrettung Walchsee zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen. Ein 44-Jähriger war beim Campingplatz betrunken in den Walchsee gestiegen um diesen zu durchwaten. Er erreichte zwar den gegenüberliegenden Schilfgürtel, blieb dort aber im Schlamm stecken und konnte den See nicht mehr aus eigener Kraft verlassen.

Da angenommen werden musste, dass der 44-Jährige etrunken sein könnte, wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Die Helfer suchten mit drei Booten vom See aus. Die Feuerwehr leuchtete großräumig das Ufer aus. Kurz vor 1 Uhr früh wurde der Mann im Schilfgürtel unverletzt entdeckt und geborgen.

Die Wasserrettung Walchsee war mit 14 Mann und 3 Booten, die Freiwillige Feuerwehr Walchsee mit 15 Mann und 2 Fahrzeugen und die Polizei Kufstein mit einem Fahrzeug und 2 Beamten im Einsatz. (tt.com)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte