Keine ÖTV-Spielerin mehr in Top 100, Meusburger neue Nummer 1

Tamira Paszek ist nach ihrem Erstrunden-Aus in Wimbledon nur noch 114. in der Weltrangliste.

London – Wie angekündigt hat Tamira Paszek ihren Platz in den Top 100 verloren. Damit ist erstmals seit Jahren keine Österreicherin in diesem Kreis vertreten. Paszek, die als Vorjahres-Viertelfinalistin in Wimbledon gleich in Runde eins ausgeschieden ist, „verdoppelte“ ihr Ranking vom 57. auf den 114. Rang. Damit ist ihre engere Landsfrau Yvonne Meusburger, die sich um vier Positionen steigerte, als 112. neue rot-weiß-rote Nummer eins.

„Neustart - Ich drücke den Rückstellknopf und werde härter arbeiten als je zuvor“, versprach Paszek am Montag via Twitter, nachdem ihr Rückfall schwarz auf weiß zu sehen war.

Aus internationaler Sicht schob sich Wimbledon-Championesse Marion Bartoli von der 15. Stelle auf Platz sieben. Maria Scharapowa überholte Viktoria Asarenka und ist wieder Zweite hinter der unverändert ganz oben stehenden Serena Williams. Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki schob sich vom 24. auf den 18. Rang.

Bei den Herren blieb Wimbledon-Sieger Andy Murray auf Platz zwei hinter Finalist Novak Djokovic. Der entthronte Roger Federer verlor zwei Ränge und ist nur noch Fünfter. Achtelfinalist Jürgen Melzer verbesserte sich um vier Plätze und ist 33. und mit Andreas Haider-Maurer gibt es auf Position 98 wieder einen zweiten Österreicher in den Top 100. Der Niederösterreicher hat sich nach seinem Challengertitel in Timisoara um zehn Positionen verbessert. Auch Martin Fischer machte einen großen Sprung von 251 auf 200. (APA)

Tennis-Weltranglisten vom 8. Juli: HERREN:

1. (1) Novak Djokovic (SRB) 12.310

2. (2) Andy Murray (GBR) 9.360

3. (4) David Ferrer (ESP) 7.220

4. (5) Rafael Nadal (ESP) 6.860

5. (3) Roger Federer (SUI) 5.785

6. (6) Tomas Berdych (CZE) 4.865

7. (8) Juan Martin Del Potro (ARG) 4.500

8. (7) Jo-Wilfried Tsonga (FRA) 3.480

9. (9) Richard Gasquet (FRA) 3.045

10. (10) Stanislas Wawrinka (SUI) 2.915

Weiter:

33. (37) Jürgen Melzer (AUT) 1.220

98. (108) Andreas Haider-Maurer (AUT) 565

200. (251) Martin Fischer (AUT) 239

244. (233) Gerald Melzer (AUT) 196

274. (277) Dominic Thiem (AUT) 167

„Race to London“ (Wertung 2013): 1. Nadal 7.010 - 2. Djokovic 6.230 - 3. Murray 5.160 - 4. Ferrer 4.440 - 5. Berdych 2.775 - 6. Federer 2.515. Weiter: 25. Melzer 930

Doppel: 1. (1) Mike Bryan (USA) und Bob Bryan (USA) je 14.460 - 3. (3) Marc Lopez (ESP) 5.540 - 4. (4) Marcel Granollers (ESP) 5.540 - 5. (10) Rohan Bopanna (IND) 5.380 - 6. (7) Mahesh Bhupathi (IND) 5.225 - 7. (8) Alexander Peya 5.100 - 8. (6) Bruno Soares (BRA) 5.080. Weiter: 31. (27) Julian Knowle 2.310 - 41. (34) Jürgen Melzer 1.745 - 78. (76) Oliver Marach 980 - 83. (90) Philipp Oswald (alle AUT) 876

Doppel-Teams („Race to London“): 1. (1) Bryan/Bryan 10.805 - 2.(2) Peya/Soares 3.325 - 3.(3) Granollers/Lopez 2.300. Weiter: 15. (13) Knowle/Polasek 1.100

DAMEN:

1. (1) Serena Williams (USA) 11.895

2. (3) Maria Scharapowa (RUS) 9.235

3. (2) Viktoria Asarenka (BLR) 8.825

4. (4) Agnieszka Radwanska (POL) 5.965

5. (6) Li Na (CHN) 5.555

6. (5) Sara Errani (ITA) 5.180

7. (15) Marion Bartoli (FRA) 4.675

8. ( 8) Petra Kvitova (CZE) 4.435

9. (7) Angelique Kerber (GER) 3.970

10. (9) Caroline Wozniacki (DEN) 3.660

Weiter:

18. (24) Sabine Lisicki (GER) 2.650

112.(116) Yvonne Meusburger (AUT) 598

114.( 57) Tamira Paszek (AUT) 588

184.(206) Patricia Mayr-Achleitner (AUT) 321

186.(232) Melanie Klaffner (AUT) 319


Kommentieren