EBEL-Clubs einstimmig für die Aufnahme von Bozen

Die Südtiroler sind damit offiziell das zwölfte Team in der Erste Bank Eishockey Liga.

Wien - Die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) geht nun offiziell mit zwölf Vereinen aus fünf Ländern in die kommende Saison. Die EBEL gab am Montag bekannt, dass sich alle elf Vereine für die Aufnahme des HC Bozen ausgesprochen haben. Bereits am Freitag hatten die Südtiroler die Liga-Bedingungen erfüllt.

Damit tritt in der am 8. September beginnenden EBEL-Saison erstmals auch ein Team aus Italien an. Zuletzt hatte im Rahmen der Alpenliga 1998/99 ein italienischer Club an einer österreichischen Meisterschaft teilgenommen. Damals hatte sich Bozen als Vizemeister verabschiedet.

Nun ersetzt der 19-fache italienische Meister den kroatischen Vertreter Medveszak Zagreb, der in die russische KHL gewechselt ist. Neben den acht österreichischen Clubs sind außerdem je ein Verein aus Slowenien (Olimpija Ljubljana), Tschechien (HC Znojmo) und Ungarn (SAPA Fehervar) vertreten. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren