Auf Sommerrodelbahn in Imst von Schlitten erfasst: Frau gestorben

Die 70-jährige Frau erlag am Montag in der Innsbrucker Klinik ihren schweren Verletzungen.

Imst - Nach einem Unfall auf der Sommerrodelbahn „Alpine Coaster“ in Imst ist eine 70-jährige Frau gestorben. Die Pensionistin war am Montag von einem Schlitten erfasst und schwer verletzt worden. Sie wurde zuerst ins Krankenhaus Zams und danach weiter in die Innsbrucker Klinik gebracht, wo sie schließlich ihren Verletzungen erlag.

Die Frau wollte offenbar trotz einer Abzäunung von einer Position unterhalb des Schienenstranges ein Foto machen, teilten die Imster Bergbahnen in einer Aussendung mit. Daraufhin wurde sie vom Schlitten einer 48-Jährigen am Kopf erfasst und zu Boden geschleudert.

Die Frau war mit einem Begleiter im Wandergebiet Hoch-Imst unterwegs. Der Unfall ereignete sich im Bereich „Alte Schneide“. Der „Alpine Coaster Imst“ wurde am Montagnachmittag wieder zum Betrieb freigegeben. (TT.com, APA)


Kommentieren


Schlagworte