Mariah Carey kam mit ausgerenkter Schulter ins Krankenhaus

Die Sängerin verletzte sich beim Videodreh für einen Remix des Songs „Beautiful“.

New York, Los Angeles – Schmerzhafter Videodreh für Mariah Carey (43): Die Sängerin hat sich bei Dreharbeiten die Schulter ausgerenkt und kam ins Krankenhaus, wie ihre Sprecherin der Nachrichtenagentur dpa bestätigte. „Mariah hat sich verletzt, als sie ein Video für ein Remix von „Beautiful“ unter der Regie ihres Mannes Nick Cannon filmte“, teilte Sprecherin Cindi Berger mit.

Der Vorfall ereignete sich am späten Sonntagabend (Ortszeit) in New York. „Es geht ihr wieder gut“, fügte Berger hinzu. Nach US-Medienberichten waren „turmhohe“ High Heels mitverantwortlich für das Maleur. Ein längere Pause gönnt sich die Sängerin offenbar nicht. Carey will wie geplant am kommenden Wochenende bei einem Benefiz-Konzert im New Yorker Central Park für die Opfer des verheerenden Wirbelsturms „Sandy“ mitmachen. (dpa)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren