Saalbach-Hinterglemm: Mehrere Mountainbiker von Blitz getroffen

Die Radfahrer kamen auf rund 1.900 Meter Seehöhe in ein Gewitter. Sie erlitten Lähmungserscheinungen, Gedächtnislücken und einen Schock.

© shutterstock

Saalbach-Hinterglemm - Eine Gruppe von Mountainbikern aus Österreich ist heute, Dienstag, am späten Nachmittag in Saalbach-Hinterglemm im Salzburger Pinzgau von einem Blitz getroffen worden. Laut Rotem Kreuz wurden fünf Männer leicht bis mittelschwer verletzt. Die Radfahrer waren in der Nähe des „Hacklberger Sees“ auf rund 1.900 Meter Seehöhe unterwegs, als sie von einem Gewitter überrascht wurden.

Die Verletzten erlitten Lähmungserscheinungen an Beinen und Füßen. Sie klagten über Gedächtnislücken und hatten einen Schock, wie ein Sprecher des Roten Kreuzes gegenüber der APA erklärte. Zwei Männer seien mit dem Notarzthubschrauber „Martin 6“ ins Krankenhaus nach Schwarzach im Pongau gebracht worden, drei weitere Männer mit Rettungs- und Notarztfahrzeugen in das Krankenhaus Zell am See. „Die Mountainbiker haben eher Glück gehabt, es hätte noch schlimmer ausgehen können“, sagte der Rot-Kreuz-Mitarbeiter.

Das Unglück passierte, als die Radfahrer vom Hacklberger See in Richtung Hacklberger Alm unterwegs waren. Ein Mitglied der Radfahrergruppe konnte eine Hütte erreichen. Dort alarmierte der Mann die Rettung. Bergretter, ein Notarzt und ein Alpinpolizist sind zu der Gruppe aufgestiegen. Der angeforderte Rettungshubschrauber konnte vorerst nicht fliegen. Der Pilot musste warten, bis die Gewitterfront abgezogen war. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte