Hoffen auf Sonne und Mond über der Elektro-Klangwolke

Nicht nur DJs und Rapper werden dem Publikum beim Wetterleuchten-Festival dieses Wochenende auf der Seegrube einheizen. Auch der Sommer soll sich heuer endlich einmal von seiner besten Seite zeigen.

Innsbruck – Das Wetterleuchten auf der Innsbrucker Seegrube geht in die elfte Runde. Und während das höchstgelegene Musikfestival Europas für die vergangenen Jahre eine – gelinde gesagt - durchwachsene Wetterbilanz aufweist, soll dieser „Fluch“ heuer gebannt werden. Zumindest stimmt der Blick auf den Wetterbericht für das Wochenende zuversichtlich. Sonne und Mond sollen vom Himmel strahlen. Bleibt zu hoffen, dass die „vereinzelten Wärmegewitter“ nicht ausgerechnet über der Nordkette niedergehen. Fix ist: Drei Grad Celsius und Schnee, wie im Jahr 2009, werden es bestimmt nicht.

Dafür verspricht das Line-up jede Menge coole Performances aus einer breit gefächerten Elektro-Ecke, zwischendurch auch gepaart mit Rap. Mit „beat.sem-pres“ (live Drum‘n‘Bass), „Die Bassbande“ (Rap), „Van Ludo“ (Rap), „pusic records“ (House) und „Schall & Rauch“ (Minimal, House), um einige zu nennen, werden am Samstag vorwiegend Tiroler Künstler für die Beschallung auf 1900 Metern Höhe sorgen. Zu später Stunde übernehmen dann die DJs vom Innsbrucker Tante Emma Club. Ausklingen wird das Wetterleuchten-Festival am Sonntag mit der Bergsofa Lounge, bei der unter anderem „Baumann“ und „tomas k cromotom + Medicul No“ zum Chillen einladen. (siha)

Wetterleuchten Festival

13. bis 14. Juli 2013, Seegrube Innsbruck

Mehr Infos unter:

www.wetterleuchten.at

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte