„Wir machen hier nur Theater“

Am 20. Juli erobert Cornelius Obonya als neuer „Jedermann“ den Salzburger Domplatz. Im TT-Interview spricht er über theatrale Erblasten, plötzliches Blitzlichtgewitter und verführerischen Mammon.

Als bekannt wurde, dass Sie der neue „Jedermann“ werden, stellte Sie Sven-Eric Bechtolf mit „Habemus Cornelius“ vor, während Helga Rabl-Stadler den Part des „Jedermann“ mit dem des US-Präsidenten verglich. Wieso haftet der Rolle so ein staatstragender Nimbus an?

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte