Die eigene Wahrheit

Der Selbstbetrug macht uns erfolgreich, aber auch gefährlich. Der amerikanische Soziobiologe Robert Trivers erklärt im TT-Interview, wie.

Wir werden dazu erzogen, nicht zu lügen, aber wir tun es dennoch. Warum?

Robert Trivers: Das beginnt lange, bevor die Eltern es den Kindern verbieten. Schon ein sechs Monate altes Baby ist zu absichtlichem Betrug in der Lage. Es kann schreien, um z. B. Hunger vorzutäuschen, aber eigentlich möchte es einfach, dass die Mutter sich mehr um es kümmert. Im Alter von acht Monaten drehen Kinder ihren Eltern schon den Rücken zu, wenn sie etwas Verbotenes in der Hand haben. Mit zwei Jahren können Kinder vorgeben, sich vor Strafe nicht zu fürchten, obwohl sie es tun. Erst sehr viel später sagen Eltern ihren Kindern: „Lüg mich nicht an!“ Es ist also ein natürliches Konzept, wir machen es, um uns Vorteile zu verschaffen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte