Blasmusik unter freiem Himmel

Innsbruck – Eine Freiluftbühne mitten im Innenhof der Kaiserlichen Hofburg Innsbruck, davor wachsende Menschenmassen. Und tatsächlich gibt e...

Innsbruck –Eine Freiluftbühne mitten im Innenhof der Kaiserlichen Hofburg Innsbruck, davor wachsende Menschenmassen. Und tatsächlich gibt es hier etwas umsonst. Täglich besuchen bis zu 2000 Gäste die 19. Promenadenkonzerte, die noch bis 28. Juli aufgeführt werden. Die Vorstellungen beginnen unter der Woche jeweils um 19.30 Uhr, Sonntagvormittag bieten die Veranstalter einen zusätzlichen Termin um 10.30 Uhr an.

„Wir wollen mit diesen Freiluftkonzerten eine Brücke zur klassischen österreichischen Blasmusik bauen“, erklärt Alois Schöpf, der die Promenadenkonzerte seit ihrem Bestehen organisiert. „So sollen die Werke der Kunstmusik breiten Bevölkerungsschichten in angenehmem Rahmen nähergebracht werden.“ Auch heuer sei das Programm mit hochkarätigen Musikern aufgestellt, freut sich Schöpf. Heute tritt das European Brass Ensemble unter der musikalischen Leitung von Thomas Clamor auf, am Wochenende erwartete das Publikum mit dem Koninklijk Harmoniegezelschap O. B. K. Zeist auch ein internationaler Gast aus den Niederlanden.

Jährlich spielen so etwa 1500 Musiker auf 33 Konzerten vor bis zu 50.000 Besuchern – auch bei Regenwetter. Eintritt verlangt der Veranstalter dafür nicht. „Die traditionellen Promenadenkonzerte bieten einen ganz besonderen Flair. Vom Jogginganzug bis zur Abendgarderobe findet hier wirklich jeder seinen Platz“, erläutert Schöpf. (TT, dap)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte