Müsli wegen Glassplittern zurückgerufen

Der Müsli-Hersteller Allos aus Drebber in Niedersachsen warnt bundesweit vor Glassplittern in seinem Produkt Bircher Müesli.

Axams – Die AGES informiert im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit über einen Rückruf des deutschen Unternehmens Allos. Der Müsli-Hersteller aus Drebber in Niedersachsen warnt vor Glassplittern in seinem Produkt Bircher Müesli. Betroffen sind 650-Gramm-Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 2. April 2014. Verkauft werden die Allos-Produkte in Reformhäusern und Naturkostfachgeschäften. Das Europäische Schnellwarnsystem für Lebens- und Futtermittel (RASFF) meldete, dass das Produkt auch nach Österreich geliefert wurde.

Eine Unternehmenssprecherin sagte, dass es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme handele und der Auslöser ein Hinweis eines Verbrauchers sei, der ein Stück Glas in seiner Müslischale entdeckt haben will. Allos schließe nach Kontrollen seiner Qualitätssicherung aus, dass der Splitter während der Produktion oder über die Zutaten in das Produkt hätte gelangen können. Allos habe den Splitter, den der Kunde samt einer Beschwerde an die Verbraucherschutzbehörden geschickt habe, allerdings noch nicht selber untersuchen können. Die Zahl der von dem Rückruf betroffenen Müsli-Packungen liege „im Tausenderbereich“, sagte die Sprecherin. (dpa, TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte