„Krümelmonster“ stahl Gold-Keks: Wahrzeichen wird jetzt überwacht

Die „Entführung“ des goldenen Butterkekses sorgte im Winter für Schlagzeichen. Am Mittwoch kehrte das 20 Kilo schwere Metallobjekt an seinen Platz am Bahlsen-Stammsitz zurück.

Hannover – Die Odyssee des goldenen Keks-Wahrzeichens des deutschen Gebäckherstellers Bahlsen ist beendet. Ein halbes Jahr nach dem rätselhaften Diebstahl des Kekses ziert das rund 20 Kilogramm schwere Metallobjekt seit Donnerstag wieder den Stammsitz des Unternehmens in Hannover. Fortan bewacht ein Bewegungssensor den Gold-Keks.

Die ungeklärten Vorgänge rund um die Entführung des Kekses, Bekennerschreiben eines „Krümelmonsters“ und dessen Forderungen nach Keksspenden hatten Anfang des Jahres einen Medienrummel ausgelöst. Firmenchef Werner Bahlsen sagte am Donnerstag, als die Keksfabrik ihr Wahrzeichen wieder montieren ließ: „Das Krümelmonster hat uns etwas gestohlen, und wir haben das wieder zurückbekommen, und damit ist für uns die Sache gut.“ (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte