Abgängiger Asylwerberbub telefonierte mit Freund im Heim

Seit Montag ist der elfjährige Wazir aus einem Kärntner Asylwerberheim abgängig. „Es geht mir gut“, teilte der Bub am Mittwoch per Telefon einem Freund mit.

Ferlach – Ein elfjähriger Bub aus Afghanistan, der seit Montag aus einem Asylwerberheim für Kinder in Ferlach in Kärnten (Bezirk Klagenfurt-Land) abgängig ist, hat sich am Mittwochnachmittag bei einem anderen Kind in dem Heim gemeldet. Polizeisprecher Michael Masaniger bestätigte der APA einen Bericht der Kleinen Zeitung. Der elfjährige Wazir rief an, sagte kurz, dass es ihm gut gehe, lachte und legte wieder auf.

Anhaltspunkte, wo sich das Flüchtlingskind befinden könnte, hat die Polizei aus dem Anruf nicht gewonnen. „Es läuft weiter die bundesweite Fahndung. Die Streifen haben ein Foto des Buben dabei und suchen ihn“, sagte Masaniger.

Laut den Aussagen anderer Kinder, die zum Zeitpunkt des Verschwindens des Elfjährigen im Garten des Heims gespielt hatten, sei Wazir alleine weggegangen und habe ihnen noch zugewinkt. (APA/tt.com)


Kommentieren


Schlagworte