Österreicher waren und sind mehrheitlich Sportmuffel

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Spectra betreiben 57 Prozent der Österreicher selten oder überhaupt nie Sport.

© thomas boehm

Linz, Wien – Die Österreicher waren und sind mehrheitlich Sportmuffel. 57 Prozent betreiben selten oder überhaupt nie Sport. Das ist das Ergebnis einer im Juni durchgeführten Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstitutes „Spectra“ bei 1000 für die österreichische Bevölkerung ab 15 Jahre repräsentativen Personen. Der am Freitag veröffentlichte Befund entspricht fast auf den Prozentpunkt genau jenem aus dem Jahr 2000.

Rund 24 Prozent erklärten aktuell, sie sporteln „regelmäßig“, weitere 19 Prozent „ab und zu“. 16 Prozent sind „selten“, 41 Prozent „nie“ sportlich aktiv. Frauen und Männer sind in ihrem Verhalten nahezu gleich. Bei Maturanten und Akademikern ist zumindest der Anteil der gelegentlichen Sportausübung überdurchschnittlich hoch, bei jungen Personen ebenso. Dagegen geht es mit dem sportlichen Ehrgeiz ab einem Alter von 50 Jahren deutlich bergab.

Die Meinungsforscher erkundigten sich auch nach den zwei Ganz-Jahres-Sportarten Laufen und Nordic Walking. Demnach ziehen 34 Prozent zumindest ab und zu auf diese Weise ihre Runden. Auch an dieser Zahl hat sich in den vergangenen Jahren kaum etwas geändert. (APA)


Kommentieren


Schlagworte