1:0 geführt, aber Kufstein verlor 1:3

Wien – Ergebnismäßig hatte sich das FC-Kufstein-Coach Gregor Hanel doch ein wenig anders vorgestellt. So konnte er sich in der ersten Hauptr...

Wien –Ergebnismäßig hatte sich das FC-Kufstein-Coach Gregor Hanel doch ein wenig anders vorgestellt. So konnte er sich in der ersten Hauptrunde des ÖFB-Samsung-Cups „nur“ über eine ambitionierte, in vielen Details starke Leistung seiner ersatzgeschwächten jungen Truppe freuen. Ja – und auch über die 1:0-Führung durch einen Freistoß von Max Mayerl. Aber dann kam der hochfavorisierte Dritte der letzten Regionalliga-Ost-Saison auf Touren, nach zwei Eckbällen zur 2:1-Führung und am Ende – mitten hinein in eine Kufsteiner Offensivphase – noch zum 3:1-Sieg. Fazit: Spiel verloren, Erfahrung gewonnen.

Mehr oder weniger souverän nahmen die Bundesligisten Austria, Admira (Posters erstes Pflichtspiel als Bundesligatrainer) und Ried ihre ersten Hürden auf dem Weg zum erhofften Cup-Titel. (TT)


Kommentieren