Tirol legte im vergangenen Jahr bei Import und Export leicht zu

Die Tiroler Wirtschaft hat auch im vergangenen Jahr mehr exportiert als importiert. Die Einfuhren legten allerdings deutlicher zu.

Innsbruck, Wien – Laut den jetzt vorliegenden Daten der Statistik Austria kann Tirol weiterhin auf einen Handelsbilanzüberschuss verweisen – wobei von 2011 auf 2012 die Einfuhren deutlicher zulegten als die Ausfuhren. Insgesamt importierte das Bundesland Waren im Wert von 9,73 Milliarden Euro nach 9,49 Milliarden Euro im Jahr 2011, was einem Zuwachs von 2,6 Prozent entspricht. Exportiert wurden Waren im Wert von 11,09 Milliarden Euro nach 10,99 Mrd. Euro - ein Zuwachs um 0,8 Prozent. Der Handelsbilanz-Überschuss stagnierte damit bzw. nahm leicht von 1,5 Milliarden Euro auf 1,36 Milliarden Euro ab - ein Minus von 150 Millionen Euro.

Tirol trug damit 7,4 Prozent zu den Importen und 9,0 Prozent zu den Exporten des Außenhandels der Regionen Österreichs bei. Insgesamt wurden Waren im Wert von 131,96 Milliarden Euro eingeführt und im Wert von 123,47 Milliarden Euro ausgeführt.

Importmeister Wien, Exportmeister Oberösterreich

Den Mammutanteil der Importe bestritt Wien mit 26,6 Prozent oder Waren im Wert von 35,08 Milliarden Euro. Exportmeister war Oberösterreich mit seiner starken Industrie, die wesentlich zum Export von Waren im Wert von 30,85 Milliarden Euro beitrug. Das Bundesland ist für ein Viertel aller Exporte verantwortlich.

Zum Gesamtdefizit in der Handelsbilanz der neun Bundesländer trugen Wien und und Niederösterreich am meisten bei – das Handelsbilanzdefizit der bevölkerungsreichsten Länder lag bei mehr als 21 Milliarden Euro. Die Bundesländer Burgenland, Niederösterreich, Tirol, Vorarlberg und Wien legten in beiden Verkehrsrichtungen zu. Fünf der neun österreichischen Bundesländer wiesen im Berichtsjahr 2012 einen Handelsbilanzüberschuss aus. (tt.com)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte