Bezirk bereitet sich auf Wahl im Herbst vor

Landeck – Am 29. September wählt Österreich einen neuen Nationalrat. Rot und Schwarz präsentierten kürzlich ihre Bezirkskandidaten. Für die ...

Landeck –Am 29. September wählt Österreich einen neuen Nationalrat. Rot und Schwarz präsentierten kürzlich ihre Bezirkskandidaten. Für die SPÖ geht der Fließer Vizebürgermeister Wolfgang Huter ins Rennen.

Er ist die Nummer 6 auf der Landesliste – mit wenig Chancen auf einen Platz im Nationalrat. Mit ihm werben im Bezirk die Landecker Kulturreferentin Monika Rotter, der Zammer Gemeindevorstand Herbert Frank und Benjamin Lentsch für die SPÖ. Wichtigste Themen für Huter: der Ausbau des Perjentunnels sowie des öffentlichen Nahverkehrs. Zahlreiche Gemeinden seien nach wie vor schlecht erschlossen. Außerdem will er sich für ein gerechtes Steuersystem einsetzen.

Für die ÖVP tritt – wie bereits berichtet – die Reuttenerin Lisi Pfurtscheller als Spitzenkandidatin an. Sie kandidiert im Wahlkreis Tirol West (mit den Bezirken Reutte, Imst und Landeck). Bei der Wahl 2008 habe man das Grundmandat um 351 Stimmen verfehlt. Es zurückzugewinnen, sei wichtig, betonte Bezirksobmann Toni Mattle. An dritter Stelle auf der Liste – hinter dem Imster Gemeinderat Christoph Stillebacher – ist der Ischgler Altbürgermeister und Senioren-Chef Herbert Aloys. (mr)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren