Pisten schmelzen, Preise auch?

Das Zillertal hat nachgemessen und 184 Pistenkilometer eingebüßt. Das dürfte den meisten anderen Skigebieten auch blühen. Die Falllinie zählt, nicht der Zickzackkurs.

Von Anita Heubacher

Innsbruck –Bis 15. Juli hatten die Zillertaler Vermieter Zeit, ihre Homepages und Prospekte zu aktualisieren. Darum hat sie der Tourismusverband Zillertal gebeten und die Begründung in einem Schreiben gleich mitgeliefert. Die Pistenkilometer hätten sich verringert, weil eine neue, einheitliche Methode zur Vermessung zum Einsatz gekommen sei. Der Fachverband der Seilbahner will nach dem Eklat im letzten Winter, dass die Pistenkilometer vergleichbar sind. Wird die Falllinie herangezogen und nicht die Pistenbreite, schmelzen bei den meisten Skigebieten die Pistenkilometer dahin.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte