Fünf Meter vom Ufer entfernt von Hai attackiert: 15-Jährige tot

Der tödliche Angriff ereignete sich vor der Insel Réunion im Indischen Ozean. Es ist dort bereits der fünfte tödliche Hai-Angriff seit 2011.

Saint-Denis – Ein Hai hat ein 15-jähriges Mädchen vor der französischen Insel Réunion im Indischen Ozean getötet. Das Tier griff die Urlauberin in der Bucht von Saint-Paul an, wie die Präfektur am Montag mitteilte. Zum Erstaunen der Sicherheitsbehörden fiel das Raubtier die 15-Jährige an, obwohl sie keine fünf Meter vom Ufer entfernt schnorchelte. Eine Freundin, mit der die 15-Jährige unterwegs war, blieb unverletzt.

Laut einem Offiziellen gelten die Gewässer um Saint-Paul im Nordwesten der Insel als berüchtigt für die hohe Zahl von Tiger- und Bullenhaie. In der nicht überwachten Bucht ist Baden verboten.

Es war der zweite tödliche Hai-Angriff vor Réunion seit Anfang des Jahres, seit 2011 wurden fünf Menschen getötet. Die Jugendliche ist jedoch das erste Todesopfer, das beim Baden angegriffen wurde. Alle anderen Opfer waren bisher Surfer. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte